Angepinnt Die 10 goldenen Regeln um erfolgreicher zu werden! How to improve your Skill!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 10 goldenen Regeln um erfolgreicher zu werden! How to improve your Skill!

      Hallo
      Leute! Dieser Guide soll sich an all jene wenden, die sich verbessern
      möchten! Hier wird es nicht darum gehen „wie drückst du am besten“ oder
      „lololol mit den Netsettings geht rein!“ - sondern es sollen hier
      Grundlagen vermittelt werden die essentiell sind und leider viel zu
      häufig missachtet, bzw. falsch gemacht werden!


      Dieser Guide wird
      auch nicht nur an der Oberfläche kratzen, sondern sich schon etwas
      vertieft mit den etwas „komplexeren“ Themen auseinandersetzen. Daher ist
      dieser Guide nicht nur für Anfänger geeignet.


      Wenn ihr aber
      absolut neu bei Counter Strike seid, spielt erst mal ein paar Runden und
      freundet euch etwas mit dem Spiel an. In diesem Guide wird ein gewisses
      Grundwissen einfach vorausgesetzt ( CS-typische Abkürzungen, CS-Maps
      etc. ).


      Übersicht


      1. Kaufe zu den richtigen Zeitpunkten
      2. Nutze Granaten! Zu den richtigen Zeiten
      3. Bei einem Rush nimmst du die Beine in die Hand
      4. Decke richtig – nicht nur als CT
      5. Be Cool! Stay Cool
      6. Kommuniziere und zwar richtig
      7. Taktisches Denken
      8. Aiming und was es braucht
      9. Das richtige Mindset haben
      10. Wer ist eigentlich dieser Teamplay?

      1. Kaufe zu den richtigen Zeitpunkten! Leider sehe ich es auf vielen Skilllevel´s immer wieder, dass Leute nicht zu den richtigen Zeitpunkten sparen. Das ist ein gravierender Fehler fürs Team und auch letztendlich für dich! Ihr beschädigt damit das „Geldmanagement“ eures Teams.
      Ich rede hier nicht von dem speziellen Fall „ouh, ich habe zwar die erste Runde verloren, aber ich kann doch trotzdem kaufen, oder?“ - sondern ich versuche ganz speziell diejenigen anzusprechen die am Spawn stehen, sagen wir mal 3,400$ haben und einfach kaufen weil sie denken „sie drücken“.

      Wenn wir das ganze in ein Beispiel mal einsetzen →

      Wir haben den Spieler „pwner“, dieser kauft mit 3,4k $ , während die anderen brav mit 3,0k $ eine Eco ( Sparrunde ) einlegen. Nun ist der gute pwner mit einer AK und einem Kevlar ( ohne Helm ) ausgerüstet. Für viele ist das anscheinend schon genug.
      Pwner kann leider alleine nicht so viel ausrichten und wird seinem Namen leider nicht gerecht und verliert seine Waffe. Vielleicht hätten ihm ein paar Granaten gut geholfen? Aber nun gut, dazu später mehr...
      Zurück zum Beispiel! Dadurch das der liebe pwner gekauft hat und ohne einen Kill die Runde verloren hat ( ohne Bombenplant ), steht er mit 1950$ ( 50$ + 2 Runden in folge verloren ) da. Im Gegensatz dazu haben die anderen Mates von ihm 4900$+/- ( !!! ). Dies reicht locker um sich als T gut einzukleiden.
      Und was macht unser lieber pwner in der Zeit? Er steht am Spawn und schreit „Drop, noobs!“

      Es hilft euch und eurem Team nicht, gemischt einzukaufen! CS war und wird immer ein Teamspiel bleiben!

      Sicherlich gibt es diverse Taktiken wie man eine Eco spielen kann ( halb Eco etc. ), aber Grundlegend solltet ihr als Team immer gleichstark sein!
      Was hilft es euch wenn ihr als CT A mit 2 Waffen vielleicht halten könnt, aber B brechen sie durch weil dort nur Pistols stehen?

      Rechnet euch mal selber aus wie viel ihr auf der jeweiligen Seite braucht um einen Spot entweder effektiv zu decken oder ihn einzunehmen und setzt das als euren Richtwert fest!
      Außerdem gestaltet es Abwärtskompatibel! Kann ich mir zwar AK und Kevlar leisten, aber mir fehlen die Granaten – nun wie wäre es dann mit einer Galil? Dadurch spart ihr 700$ ( was somit 2 Flash´s und eine HE wäre ).

      Außerdem hat CS:GO ein wunderschönes Feature! Mit nur einem Drücker ( drückt mal TAB am Spawn ) kann ich sehen wie viel Money JEDER meiner Mates hat! Benutzt es!....TUT ES!

      Ihr müsst nicht wie bei Kik im Sonderschlussverkauf bis zum verderben gleich zur Start der Runde einkaufen und dann „ERSTER!!!111“ rufen! Lasst euch Zeit. Schaut die Geldwerte eurer Mates an und wägt ab! „Kann er kaufen?“, „Kann ich kaufen?“, „Muss ich ihm vielleicht dropen?“ oder „Kann mir jemand dropen?“

      Als ungefähren Richtwert könnt ihr euch merken das T´s mit 4,7k $ und CT´s mit 5,5k $ fullequiped sind ( M4/AK, Kevlar+Helm, 2xFlash, He, Smoke, Defusekit )!

      Die niedrigste Grenze sollte so ungefähr bei 3,5k $ bei den T´s und 3,75k $ ( + defuser ) bei den CT´s (Galil/Famas, Kevlar+Helm, 1xFlash, He/Smoke ) liegen. Das sollte aber kein Richtwert für ein gesamtes Team sein ;)

      Vielleicht hier noch mal erwähnenswert das die CT´s meist kein Helm zu ihrem Kevlar brauchen ( 350$ gespart ), da eine AK ganz geschmeidig den Helm ignoriert.

      Auch ein sehr wichtiger Punkt, ist die Tatsache ( zum Thema Kaufen ), dass viele in der zweiten Runde ( Pistol gewonnen ), sich eine AK/M4 kaufen.
      Warum frag ich mich da?
      Der Gegner wird in den meisten Fällen eine Eco einlegen MÜSSEN und wird deshalb mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein Kevlar besitzen. Natürlich macht dann eine AK/M4 noch mehr Schaden dagegen – aber jede andere Waffe auch ;).
      Zusätzlich gebt ihr a) bei Waffenverlust dem Gegner eine sehr starke Waffe in die Hand und b) verzichtet ihr auf die Kill rewards ( 300$ pro Kill mit M4/AK, 600$ pro kill mit SMG´s )!

      Außerdem hört auf mit der P90 zu spielen ( zumindest in der zweiten Runde... ). Die Waffe ist teurer als eine Famas, bringt nur 300$ pro Kill ein ( im Gegensatz zu anderen SMG´s ) und sie macht gegen Gegner ohne Kevlar WENIGER Schaden als eine Bizon!!!

      Mir ist zwar bewusst das auf den höheren Level´s gerne in der zweiten Runde eine P250-Kevlar Eco gespielt wird und dagegen ist auch eine P90 gut. Aber solltet ihr nicht konsequent gegen solche Eco´s spielen, ist es nicht notwendig die P90 zu kaufen.
      Abschließend achtet auch darauf etwas ausgewogen zu kaufen und nicht 5 Bizons in eurem Team zu haben ( 1-2 Galils/Famas, 3-4 Bizons/MP7 ).
      2. Nutze Granaten! Zu den richtigen Zeiten! Viele viele Leute ( auch sicherlich manchmal ich ) kaufen Granaten und nutzen sie dann nicht! Dies ist dann eine pure Fehlinvestition. Sicherlich kommt man nicht immer dazu sie zu nutzen, aber ich sehe es leider viel zu häufig das am Spawn nur eine Art Alibi-Kauf getätigt wird.

      Mal ein Beispiel dazu →

      Unser alter Kumpel pwner hat dazu gelernt und kauft nun mit dem Team gemeinsam ein. Natürlich will er als guter Spieler glänzen und kauft deswegen fleißig Granaten – so wie alle guten Spieler. Pwner deckt als CT, B auf Inferno. Pwner denkt sich „Ach... die haben Eco... die zieh ich sowas von um mit meiner P90“ und rennt in die Banane ( wohlgemerkt, er rennt einfach rein ). Pwner stirbt leider und hinterlässt den ausgehungerten T´s, seine geliebte P90 mit pwner-skin und ein paar Granaten ( unberührt ). Was hat pwner falsch gemacht?

      Nun, konkret kann man das nicht sagen. Aber pwner hätte sich seinen Push leichter gestalten können, in dem er eine Flash geworfen hätte. Oder eine HE auf verdacht, um die sowieso leicht bekleideten T´s stark anzuhitten. Er hätte sich das Leben mit Granaten definitiv leichter gestalten können.

      Granaten sind für viele Situationen extrem wichtig! Z.b um einen Push zu verstärken, um einen Push zu verlangsamen, um Zeit zu schinden, um den Gegner zu irritieren, um Mates zu helfen, um Positionen komplett raus zunehmen..... usw.

      Ihr merkt sicher schon, Granaten können euch den virtuellen ♥♥♥♥♥ retten! Seid euch ihrer taktischen Stärke stets bewusst!

      Z.b kann ein Rush ziemlich delayed werden wenn zwei Molis oder auch zwei Smokes hintereinander taktisch gut platziert sind! Genauso können flash´s einem den Rush ziemlich versauen wenn man gefühlte 2 Stunden vor einem weißen Bildschirm sitzt!
      Auf der anderen Seite kann es einen CT verzweifeln wenn er sich mit einem gut getimtem Go und einer Milliarde Granaten konfrontiert sieht.

      Nur ganz wichtig bei der Sache: fragt euch selber „Warum hab ich diese Granate jetzt geworfen?“.

      Das mag vielleicht dumm klingen, aber der wichtige Aspekt dahinter ist z.b wenn ich eine Flash werfe und nichts darauf mache, hatte die Flash vielleicht keinen Großen Effekt!
      Leider sehe ich es viel zu häufig das Alibi-Granaten geworfen werden! Z.b A-Lang auf d2 wird gerne mal Richtung CT-Schräge gesmoked – soweit so gut. Nur leider wird dann häufig die investierte Smoke nicht ausgenutzt, indem man auf Lang noch die Hälfte der Runde verbringt und versucht diesen lästigen CT auf A zum Kippen zu bewegen.

      Wichtig noch zum Thema Granaten: sucht euch Informationen raus wie Granaten eigentlich wirklich funktionieren! Oder weißt du zufällig aus welchem Winkel eine Flash am besten blendet? Dazu gibt es diverse und auch gute Guides!
      3. Bei einem Rush nimmst du die Beine in die Hand! Wir stellen uns einmal vor wir spielen unsere allseits beliebte Map Dust_2. Wir spielen T und spawnen direkt in der ersten Runde recht gut für B. Schon flippt der Chat aus und die Mates schreiben „bbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb.... Rush!“. Also schnell den Kevlar, eine Decoy geschnappt und mit dem Messer Richtung B gelaufen.
      Plötzlich taucht ein Gegner weit weit hinten auf dem Plateau auf. Nun, dass heißt natürlich Vollbremsung und hin hocken in den Katas, richtig? FALSCH!

      Es ist wohl mit einer der meist gemachten Fehler, den ich auf dem low-mid Skillbereich begegne!
      Ein Rush ( Ansturm ) heißt nicht ohne Grund so.

      Ihr wollt den Gegner überrumpeln, ihn auf dem falschen Fuß erwischen und dies gelingt nun mal am besten wenn er so viele Gegner um sich herum hat, dass er mit dem Zählen nicht hinterher kommt ( vor allem so schnell wie möglich )!

      Was ist nun falsch daran stehen zu bleiben? Immerhin kann man ja so besser aimen?
      Nun, dadurch das jemand stehen bleibt, blockiert er den Verkehr hinter sich. Damit haben deine Mates sehr wahrscheinlich keine andere Wahl als sich hinten anzustellen.
      Viel schlimmer daran ist, dass du deinen Mates eine geringere Möglichkeit gibst vernünftig zu aimen – dadurch ist Friendly Fire nicht ausgeschlossen!

      Noch viel viel schlimmer daran ist das ihr euch selber quasi eine Falle baut! Die vordere Reihe will zurück und die hintere will rein – die Folge? Keiner kommt weg!
      Ideal um mal ein paar Granaten rein zuwerfen und ein bis zwei Magazine durch zu pusten.

      Ein ganz wichtiger Aspekt dabei spielt auch noch die Zeit. Jede Verzögerung die ihr hinnehmt, verschafft den CT´s mehr Zeit zum verschieben! Und somit wird für jede Sekunde Verzögerung der Spot wesentlich schwerer einzunehmen.

      Also merkt euch als Faustregel: „Bei einem Rush auch wirklich rushen!“

      Bewegt euch so schnell wie ihr könnt auf den Spot, sobald ihr diesen erreicht habt teilt euch sofort auf ( Nicht auf einem Haufen bleiben )! Macht alles aus einer flüssigen Bewegung heraus, wie z.b flashes werfen! Dreht euch schon vielleicht präventiv vor kommenden Flashes weg. Lauft Laufwege wo ihr erst sehr spät gesehen werden könnt. Lauf selbst weiter wenn du geflashed bist und such dir draußen Schutz!

      Und ganz wichtig → Lauft niemals immer einzeln rein! Am besten ihr kommt geschlossen zu 5 raus.

      Die einzige Ausnahme die einen Rush ziemlich vernichten kann ist der Molotow. Hier muss man abwägen ob ein gewisser Spot immer durch 1-2 Molis geschützt wird und seine Taktik daran anpassen. Oder immer für den Fall der Fälle eine Smoke parat halten ( Smoke neutralisiert Moli ).
      Smokes sind ähnlich unschön, aber ein guter Rush kann auch hier klappen.
      4. Decke richtig – nicht nur als CT! Als CT ist es einfach essentiell richtig zu stehen und gegen den Gegner die richtige Spielweise zu wählen ( offensiv/defensiv ).
      Wie passt das nun aber mit der T-Seite zusammen?

      Auch die T´s haben eine Verpflichtung einen Spot richtig zu decken. Und zwar dann wenn sie die Bombe geplanted haben.

      Ab hier werden häufig viele Fehler begonnen, was relativ komisch ist.
      Häufig tendieren viele Spieler dazu „greedy“ zu werden und gehen stark offensiv nach dem Bombenplant. Das ist aber ein Fehler der häufig bestraft werden kann.

      Immerhin muss der CT ja zum Spot kommen und zwar unter hohem Zeitdruck. Also sollte es Priorität Nummer Eins sein soviel Zeit wie möglich herauszuschinden.
      Leider wird das selten beherzigt und die Leute werden zu häufig von ihrer Killgeilheit gesteuert, so dass sie viel zu leicht Runden her schenken.

      Anstatt geschützt den Gegner wegzuflashen und auf Distanz zu halten, wird meist dem Gegner noch entgegen gelaufen. Die CT´s setzt es meist sehr viel weniger unter Druck wenn sie wissen, wo sich jeder einzelne T befindet.
      Oder findet ihr es besser auf einen Spot zu kommen und keinen einzigen Gegner zu sehen, obwohl noch 4 Stück leben?

      Natürlich muss man eine gewisse Gegenwehr entgegenbringen und es den CT´s erst gar nicht zu leicht zu machen auf den Spot zu kommen – aber behaltet dabei IMMER im Hinterkopf „die müssen kommen – nicht ich!“. Es ist nichts dämlicher als die ganze Zeit offen zu stehen und sich ein Feuergefecht mit mehreren CT´s zu liefern.

      Als CT ist es natürlich ( wie schon erwähnt ) essentiell wichtig, den Spott mit der richtigen Deckweise zu decken.
      Nur was ist die richtige Deckweise?
      Dies kann man natürlich ( wie so häufig ) nicht pauschalisieren. Aber wichtig dabei ist, dass ihr als TEAM auf dem Spot agieren müsst. Das bedeutet zum Beispiel das ihr gemeinsam offensiv, sowie defensiv spielen solltet.
      Ein häufig gemachter Fehler bei der offensiven Deckart ist es einzig und allein nur offensiv zu gehen um Kills zu ziehen. Das ist aber Falsch. Einer der wichtigsten Aspekte für das Offensive Spiel ist es Informationen für das Team zu erhalten und diese dann gemeinsam als Team auch umzusetzen.

      Bei der defensiven Spielweise solltet ihr immer berücksichtigen, dass ihr soviel Zeit wie möglich raus holen müsst! Immerhin habt ihr noch maximal 3 Mates ( einer sollte ja bei euch sein ), die euch unterstützen wollen und die können euch nicht helfen wenn ihr einfach nur offensiv rumsteht und sofort sterbt.
      Guckt euch viel Demos an, wie die Profis erfolgreich ihre Spots decken. Das hilft ungemein.

      Aso, Tipp am Rande: In 1on1 Situationen faked der CT gerne in ( gefühlt ) 70% aller Fälle, den Bombendefuse nur an. Bleib cool und guck nicht sofort ums Eck wenn du das defusegeräusch hörst ( das will er ja nur ). Ein Defuse dauert 10 Sek. ohne Kit und 5 Sek. mit. Daher reicht es wenn du 3 Sekunden in Schutz bleibst und dann nur KURZ guckst.
      5. Be Cool! Stay Cool! Ein ganz entscheidender Punkt bei CS ist zu gleich ein recht einfach gesagter: „immer schön Cool bleiben“.

      Viele Spieler tendieren dazu in hitzigen Momenten überzukompensieren. Fünf Gegner stehen vor ihnen und sie müssen unbedingt all diese auch erwischen. Also fangen sie an die Maus hin und her zu reißen, bis das Mousepad brennt.
      Das führt aber häufig dazu das sie ein ganzes Magazin durch sprayen aber letztendlich keinen Hit landen.
      Bleibt einfach ganz ruhig dabei. Konzentriert euch auf einen Gegner, kontrolliert euer Recoil ( Rückstoß ), nutzt Granaten um euch eine bessere Postion zu verschaffen und bleibt ruhig!

      Die meisten Spieler machen meist den Fehler sich hinzusetzen und nach der Devise „entweder du oder ich“ durchzudrücken. Vermeidet erst in so eine Situation zu kommen. Sprich das ihr eine Postion mit guter Deckung und Rückzugsmöglichkeit habt. Achtet auch darauf wie eure Mates decken. Deckt immer so das ihr euch gegenseitig helfen könnt.

      Aber das ganze gilt nicht nur bei hitzigen Spielsituationen, sondern auch bei Situationen hervorgerufen von Mates oder Gegner.
      Ich meine wer kennt die Situation nicht das man als letztes überlebt hat und 4 andere Mates wissen natürlich alles besser als man selbst und schreien „A“, „B“, „Noob“, „C“. Blendet so was natürlich nicht komplett aus. Immerhin wollen dir deine Mates ja nur helfen ( naja.... meistens zumindest ).
      Aber mach in solchen Situationen DEIN Ding. Nach einem Spiel kann man immer noch bewerten was besser gewesen wäre oder nicht. Nur wichtig ist dabei das du aus deinen Fehlern lernen musst – sonst bringt es nichts.
      6. Kommuniziere und zwar richtig! Counter Strike ist, wie hier schon angesprochen, ein Teamspiel. PUNKT!
      Um als eine geschlossene Einheit auch zu funktionieren, bedarf es viel Kommunikation!

      Leider beschränkt sich die Kommunikation bei vielen Spielen eher darauf das am Anfang des Spiels gesagt wird „I go b“ und zwischenzeitlich wird mal ab und an ein gewisser Spot angesagt.
      Das ist leider viel viel zu wenig!
      CS ist nun mal ein Spiel wo sehr viel Informationen benötigt werden und diese kann man aus sehr vielen Sachen heraus ziehen.

      Mal angenommen du deckst B auf dust_2. Aus den Katas fliegen nun auf einmal zwei HE´s. Somit müsste es dir eigentlich gleich dämmern, dass da mindestens ZWEIGegner in DEN Katas sind.
      Doch zu häufig wird diese wichtige Information nicht richtig verwehrtet und entweder gar nicht angesagt oder es kommt ein saloppes „B“ im Chat.
      Gerade der zweite Fall ist fatal! Hierdurch lässt man seinen Mates einen großen Interpretationsspielraum.
      So gesehen ist zwischen 1-5 Gegner auf B alles möglich, nach der Aussage.
      Natürlich sollte man immer fleißig sein Radar überprüfen und schauen, wie viele rote Punkte man denn erkennen kann.

      Nichtsdestotrotz sind PRÄZISE angaben der Schlüssel für ein vernünftiges Teamspiel.
      Deine Mates wissen immerhin nicht in den meisten Fällen was wirklich ab geht und können auf wage Ansagen, auch nur wage Entscheidungen treffen!

      Deshalb ist es ganz ganz wichtig Präzise und prägnante Ansagen zu geben. Und sagt auch nur das an was ihr seht! Wenn ihr sterbt und schreit „alle B ALLE BBBB“ und auf ein mal kommt lang einer durch und nascht euch von hinten, habt ihr damit keinen geholfen.

      Sagt an wie viel Gegner ihr gesehen habt und ganz wichtig wo.
      Im Internet gibt es diverse Guides wo Bezeichnungen für Mappositions genannt werden. Lernt diese!

      Ich glaube einer der entscheidendsten Schlüssel für „gutes“ Counterstrike steht und fällt mit der vernünftigen Kommunikation. In den erfolgreicheren Teams, in denen ich spielen durfte, wurde durchgehend NUR geredet. Wir haben jede Information verwehrtet und sofort in unsere Taktik aufgenommen – ohne dies hätten wir kaum ein Spiel gewinnen können.
      So gesehen konnten wir fast komplett ohne Gamesound spielen, da wir ja fast immer alle Informationen über die Positionen der Gegner hatten.

      Es wird euer Spiel drastisch steigern wenn ihr vom Einzelgänger auf richtigen Teamspieler umsteigt!
      Ihr glaubt gar nicht wie viel Bock das machen kann.
      7. Taktisches Denken! Ich glaube einer der schwierigsten Punkte in CS ist es sich ein taktisches Verständnis anzueignen. Dieser Prozess kann nicht von heute auf morgen ( mMn. ) gelernt werden und bedarf einer menge Erfahrung!

      Mit taktischem Denken ist auch nicht gemeint das ihr mal im Competitive „a“ oder „b“ in den Chat schreiben könnt. Sondern es läuft viel mehr darauf hinaus das ihr euch in den Gegner hineinversetzt und entscheiden könnt was das beste in der jetzigen Situation ist.

      Nichtsdestotrotz will ich euch ein paar Hilfen geben wie man sich langsam an den Prozess gewöhnen kann.

      Gerade als Terror solltet ihr immer ein wichtiges taktisches Element im Hinterkopf behalten → Die Zeit.
      Nicht nur das ihr gegen die Zeit spielt, nein, Zeit die nicht effektiv genutzt wird, ist Zeit für den CT zum Handeln.

      Ein leichtes Beispiel dazu:

      Ihr rushed mal wieder B, auf dust_2. Plötzlich fliegt ein Moli hinein und ihr steht alle oben und wartet einfach nur ab. 30 Sekunden verstreichen ins Land ( weil noch ein paar Flash´s kommen usw. ).
      Effektiv habt ihr nichts gewonnen momentan. Kein Kill, Kein Bombenplant etc..
      Aber ihr habt den CT´s Zeit geschenkt gewisse Positionen auszuschließen. In der Zeit hätte der Lang CT schon A-Lang ausschließen können. Genauso könnte Mitte und Kurz, auch Kurz ausschließen.
      Wer nun 1+1 zusammenzählen kann, weiß als CT das nicht mehr viel übrig bleibt ( selbst pwner weiß das ).
      Trotzdem wird häufig es einfach nicht berücksichtigt und nach dem Motto „B war angesagt – also gehen wir auch b!“ weitergespielt.

      Als CT tritt wiederum häufig der Fehler auf das Postionen doppelt und dreifach gedeckt werden, die eigentlich keine Deckung benötigen. Z.b Lang wird offensiv gedeckt und auf A steht noch einer der Lang guckt. Wieso? Das macht halt absolut kein Sinn. ( vielleicht ein Zeichen für fehlende Kommunikation? )

      Leider wird auch zu selten auf gewisse Aktionen reagiert und man verteidigt bis zur letzten Sekunde seine Postion – das ist aber auch falsch.
      Man muss ( wie im vorigem Thema ) seine Informationen, die man bekommt, auch verwerten.

      Wenn wir uns das vorige Beispiel noch ein mal anschauen und auf die andere Seite wechseln, ergibt sich die Situation das wir vielleicht die Information haben das 1-5 Gegner in den Katas sind. A Kurz sagt uns nun an „Hier ist nix“ oder/und „Katas unten ist was“. Somit haben wir schon mal die Information das sie höchstwahrscheinlich mehr B orientiert stehen. Also lasse ich mich vielleicht auf A zurückfallen und mache den Backup und lasse die anderen verschieben.
      Vielleicht gehe ich aber auch mit einem Mate kurzzeitig vor, um lang auch auszuschließen.

      Wenn ich so welche Informationen habe, kann ich die Schlinge ganz einfach zuziehen und muss nur noch etwas treffen.

      Auch ein sehr gern gemachter Fehler ist das häufig dort die Bombe gelegt wird, wo ein Gegner früh gelegt wurde. Das ist sicherlich kein fataler Fehler – manchmal sogar überhaupt kein Fehler! Aber wir müssen uns für kurze Zeit mal in das Gehirn eines CT´s versetzen.
      Ein CT fällt auf einem Spot. Dieser CT ist sicherlich nicht stumm oder seine Mates blöd und sie checken das dort am Spot irgendwas abgeht. Sicherlich wird auf diesem Spot noch ein anderer CT sein ( selbst wenn defensiv ), weil ein Spot sehr selten nur allein gedeckt wird.
      Nach dem CT-1 gefallen ist, sind die anderen CT`s gewarnt und es verschiebt MINIMUM ein CT vom anderen Spot.

      Ich betone hier Minimum, weil meist die Killgeilheit obsiegt und gleich mehrere CT´s verschieben ( zumindest auf unteren Skillniveaus ).

      Sollte nun kein erfolgreicher Go in kurzer Zeit erfolgen, sehen sich die T´s mit einem sehr schweren Spot konfrontiert.

      Empfehlenswerter wäre es hier, so schnell wie möglich auf den anderen Spot zu wechseln und womöglich die überraschten Wechsler noch zu erwischen. Prinzipiell muss aber beides SCHNELL erfolgen, sonst ist nichts von Erfolg geprägt.

      Dieses, nun nennen wir es mal „Spiegeldenken“, hat am meisten Erfolg wenn es ungleichmäßige Spotaufteilung gibt. Nehmen wir hierfür mal Inferno als Beispiel. Hier wird sehr gerne 2 – 3 gedeckt. Sprich zwei auf B und drei auf A.
      Sollte B nun einer Fallen, wird meist MINDESTENS einer von A verschieben. Da A der schwierigere Spot zu halten ist ( in Unterzahl ), ist A wesentlich angreifbarer ( da durch den Switcher eine 2 – 2 Aufteilung entsteht ).

      Das wichtigste und schwierigste zugleich, ist es immer das richtige Zeitfenster zu erwischen! Entscheidungen müssen immer SCHNELL getroffen werden. Ansonsten wird die Situation manchmal unprofitabel - selbst wenn man sich vorher einen Vorteil verschafft hat.

      Am meisten hilft es einem, sich nach dem Spiel die GoTV-Demo zu laden. Guckt euch dort an wie der Gegner immer verschoben hat. Ihr werdet nach einer weile gewisse Muster wiedererkennen.

      Vielleicht hierzu noch eine kleine Randnotiz:

      Einer der lustigsten Pistols die wir auf Inferno manchmal ( for fun ) gespielt haben, war der Rundlauf. Es ist nichts anderes als Falsche mitte → kurz mitte hoch → dann Banane → dann wieder mitte hoch → dann wieder Banane und so weiter...
      Lustigerweise haben wir diese Pistol sehr selten verloren, da wir die Verschieber immer Offguard erwischt haben und meist schon so 3 Kills vor dem Bombenplant hatten.
      8. Aiming und was es braucht! Viele denken das Aiming aus gutem Equipment, dem Crosshair oder vernünftigen Netsettings ( und vieles mehr ) entspringt, zumindest suggerieren uns das ja diverse Werbungen oder Foreneinträge. Das ist aber nicht richtig!
      Aiming ist prinzipiell nichts anderes als eine Reaktion in unserem Körper, die Trainiert werden muss. Das Auge sieht etwas und unsere Muskeln setzen diesen Impuls in einer Reflexbewegung um. Ein Trainierter Reflex weiß ganz genau wie weit er die Maus ziehen muss um zu treffen oder denkst du viel drüber nach wenn du schießt?

      Daraus lesen wir das Aiming ein Prozess der Wiederholung ist. Unser Körper muss sich daran gewöhnen.

      Sicherlich sollten wir uns beim Zocken wohlfühlen. Daher ist eine Maus mit sehr guter Haptik mehr als empfehlenswert – immerhin verbringen wir einige Stunden mit ihr! Aber eine Maus brauch sicherlich nicht 25 frei belegbare Tasten, um unser Aiming zu verbessern! Außerdem brauchen wir auch sicherlich nicht 500000 DPI.

      Auch sind Netsettings, sowie Crosshair nicht unbedingt zu vernachlässigen – macht aber euer Aiming nicht davon abhängig! Sucht euch eure Standard Netsettings heraus und auch ein festes Crosshair mit dem ihr gut klar kommt und bleibt dabei.

      Nun kommt einer der wichtigsten Schritte: „Die passende Mausgeschwindigkeit für sich finden“
      Dies Thema ist nicht wirklich einfach, da man sehr viel ausprobieren muss!
      Man kann hier auch keine Allgemeinaussage treffen, was der beste DPI wert ist etc., da immerhin jeder anders spielt.

      Wenn ich mich jetzt aber festlegen müsste, würde ich ( für mich persönlich ) sagen, das ein geringerer DPI Wert besser ist, als ein zu hoher.
      In CS wird Genauigkeit, immer der Schnelligkeit obsiegen. Was nutzt es einem auf dem Gegner immer 0,25 schneller drauf zu sein, aber dabei immer zu übersteuern und etliche male nachkorrigieren zu müssen?

      Viele werden jetzt hier sicherlich wie wild mit den Armen fuchteln und argumentieren „Aber höhere DPI-Anzahl = Höhere Auflösung = Höhere Präzision“.
      Dies ist aber leider nur bedingt richtig. DPI sagt eigentlich nichts anderes aus als wie viel Pixel der Cursor bei einer Mausbewegung von 1 inch ( 25,4 mm ) zurücklegt ( einfach gesagt ).

      Meine persönlichen Erfahrungswerte die ich gesammelt habe, zeigen das die meisten „besseren“ Spieler sich bei ungefähr 400-800 DPI eingependelt haben ( Ausnahmen gibt es natürlich immer wieder ;) ). Für mich persönlich wäre es einfach unvorstellbar mit einer DPI von mehr als 800 zu spielen, da die Maus viel zu feinfühlig ist und man sehr schwer ein genaues Gefühl ( mMn. ) dafür entwickeln kann.

      Natürlich muss man dabei differenzieren das es zwei Arten des Aimen gibt. Die eine passiert aus dem Handgelenk heraus und die andere mehr aus dem gesamten Arm. Je nachdem, wie schnell oder langsam man seine Einstellung wählt, mutiert man zu einen der beiden Spieltypen ( Arm = wenig DPI, Handgelenk = „viel“ DPI ).

      Bevor ihr euch ran macht eure DPI-Anzahl zu verstellen, setzt erst mal eure Sensitivität bei Windows auf 6/12 ( Systemsteuerung → Maus → Reiter Zeigeroptionen → Zeigergeschwindigkeit auswählen )! Dies sollte Standardmäßig eigentlich auf 6 gestellt sein. Der Grund weshalb ihr dieses einstellen solltet, ist das Windows die Signale der Maus delayed ( bei einer geringeren Einstellung ) oder streckt ( bei einer höheren ). Dadurch wird es nicht mehr Pixelgenau. Wenn ihr schon gerade hier seid, macht auch bitte gleich die Mausbeschleunigung raus!

      Zumindest müsst ihr viiiiiiiel rumprobieren. Setzt euch auf einen DPI wert fest, macht in CS:GO Raw Input an und guckt erst mal wie es sich anfühlt.
      Natürlich ist es Anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, aber gebt dem ganzen eine Chance.

      Habt ihr eine geeignete DPI-Anzahl gefunden? Gut! Dann feinjustiert nun die Sensitivität über CS:GO.

      Passt soweit einigermaßen alles? Dann ab mit dir zum Training! Spiele sehr viel Deathmatch und Aiming Maps. Auch sehr empfehlen kann ich die Map „training_aim_csgo“. Auf dieser Map müsst ihr mehrere Ziele an der Wand in kurzen Zeitabständen treffen. Das Trainiert den Muskel ungemein!

      Achtet auch darauf euer Weapon control zu trainieren. Jede Waffe hat ihre Eigenart und wird anders gespielt! Guckt euch dazu diverse gute Videos an und trainiert es!

      Habt ihr euch soweit auf eine Geschwindigkeit geeinigt, geht es daran soviel wie möglich damit zu Trainieren. Wie schon erwähnt muss sich dein Muskel an die Umsetzung gewöhnen.
      Ein Fehler den du auf gar keinen Fall in der Zeit machen solltest, ist zu viel herumzuschrauben! Wie soll dein Muskel richtig übersetzen lernen, wenn du an einem Tag 400 DPI hast und am anderen 800 DPI? Die Devise lautet, sich etwas auszusuchen und dabei zu bleiben!

      Außerdem, spielt unbedingt ohne Mausbeschleunigung ( Windows, Maus-Treiber, CS:GO )! Es gibt zwar einige Profis die damit zocken ( soweit ich weiß z.b Nooky ), aber mMn. verfälscht es den Reflex, da der Muskel keinen genauen Richtwert hat.
      Sicherlich kann man sich dies auch antrainieren, doch ich denke mal, dass dies ein noch wesentlich längerer Prozess ist.
      9. Das richtige Mindset haben Das Wort Mindset findet häufig Gebrauch im Pokerjargon und beschreibt ( sehr simpel ausgedrückt ) eine gesunde Einstellung zum Spiel.
      Im Poker kommt es häufig vor, dass selbst wenn man sein bestes Spiel präsentiert, trotzdem geschlagen wird. Mit dieser sogenannten Varianz muss man lernen umzugehen und dies schaffen manche Spieler nicht und sie geraten dann manchmal „on Tilt“. Soll heißen sie liefern nicht mehr ihr bestes Spiel ab, aus unterschiedlichen Gründen.

      Die einen zweifeln an sich selber und reden sich selber schlecht. Andere wiederum schieben es auf das Glück und verfluchen den Gegner.

      Aber was hat das ganze jetzt mit CS zu tun?

      So wie im ganz normalen Leben, hat man auch in CS seine guten und seine schlechten Tage/Spiele. Das gehört einfach dazu – Akzeptiert es!

      Das wichtige ist aber sich von den schlechten Tagen/Spielen nicht runter ziehen zu lassen. Haltet euch immer vor Augen das CS als Team gewonnen und auch verloren wird – nicht als einzelne Person.

      Das Problem ist aber häufig das man sich meist in einen Strudel spielt, aus dem man nur schwer wieder raus kommt. Man trifft drei Runden einfach gar nichts und schon zweifelt man. Dabei ist es unerheblich ob man an sich zweifelt, am Gegner, am Internet, an der Maus oder an dem Hamster der gerade ne Wurst gelegt hat und einen deshalb abgelenkt hat.
      Ihr fangt an nach der Schuld zu suchen und schwächelt in eurem Spiel!
      Versucht in solchen Situationen ruhig zu bleiben. Betrachtet analytisch und ehrlich die Lage.
      Geht kurz durch, was gerade gefehlt hat und wie man hätte dieses kompensieren können.

      Zu den meisten Tode die geschehen, winken viele Leute ab und sagen „Junge, was er für ein Luck hat“. Aber wenn man analytisch drüber schaut, fallen einem ( solang man ehrlich ist ) mehrere bessere Entscheidungen ein.

      Geratet nicht in diesen „Strudel des schlecht Spielens“. Auch wenn es nicht einfach ist, bleibt relaxed und analytisch!

      Dieser „Strudel“ kann aber durch unterschiedliche Sachen entstehen - nicht nur durch den Tod. Die Mates können schlechte Stimmung auf das Team übertragen, man lässt sich gerne vom Flame des Gegners anstecken oder private Sorgen.
      Versucht hier sofort einzuschreiten!

      Machen deine Mates schlechte Stimmung? Dann mach den Mund auf und richte sie wieder auf – schnauze sie aber nicht an.
      Beleidigt dich der Gegner? Scheiß drauf. Sehe es als Lob für deine Spielweise an oder als Ansporn ihm die richtige Antwort zu geben.
      Hast du persönliche Probleme? Dann geh entweder gar nicht an den PC und bekomme erst ein mal den Kopf frei oder lerne zu trennen.

      Ein ganz wichtiger Punkt hierbei, der immer noch häufig missachtet wird → „CS ist immer noch ein Teamspiel!“
      Wenn Mates von euch nicht ihr bestes Spiel abliefern, dann baut sie auf. Zeigt ihnen das ihr hinter ihnen steht.
      Genauso macht den Mund auf, wenn es selber bei euch nicht so gut läuft und versucht gemeinsam mit dem Team nach Lösungen zu suchen!

      Ich hatte früher häufig auch meine „Anfälle“ und es gab teils WOCHEN da hab ich einfach gar nichts gebacken bekommen. Aber als ich dann vermehrt mit Teams gespielt habe, wo jeder für jeden gespielt hat, bin ich nur noch sehr selten in diesen Strudel geraten.

      Benutze die Macht des Teams!
      10. Wer ist eigentlich dieser Teamplay?
      Ich kann es einfach nicht häufig genug betonen wie wichtig einfach Teamplay ist, weswegen es natürlich einen Extrapunkt verdient hat.

      Immer und immer wieder herrscht die Vorstellung in manchen Köpfen, dass nur Kills ein Team voranbringt. Das ist aber Grundlegend falsch!
      Es ist zwar richtig das Kills Spiele gewinnen, genauso wie Tore Spiele beim Fußball gewinnen. Aber ist derjenige der die Tore vorbereitet nicht MINDESTENS genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger?

      Ich hab schon in einigen Teams den Posten des Captains und des Ansagers inne gehabt und war daher auch für das anwerben von neuen Mitspielern zuständig.
      Ich hab teilweise aufgrund dessen, mehr Testgames in manchen Teams gespielt als Ligaspiele. Warum? Weil viele einfach nicht das Konzept des Teamplays verinnerlicht haben und ich so viele ablehnen musste.

      Es war immer eine Menge an Spielern dabei die durch den individuellen Skill sich beweisen konnten – diese haben aber Teamplaytechnisch meist auf voller Strecke versagt.

      Leider kommt es heutzutage nur noch selten vor, dass man Spieler antrifft die Teamplaytechnisch auf voller Strecke überzeugen können.

      Aber was macht einen Spieler zu einem Teamspieler?

      An und für sich ist diese Frage generell eigentlich relativ leicht zu beantworten: „Seine Bedürfnisse, denen des Teams unterzuordnen“.
      Im Prinzip eigentlich sehr einfach, nur an der Umsetzung hapert es mehr als häufig.

      Wenn ich das ganze mal in einem konkreten Beispiel betrachte:

      Pwner ist der Meinung das er nun genug gelernt hat und mit einem Team voll durchstarten kann. Also bewirbt er sich bei dem Team „hyper Teamplay“. Diese laden ihn auch gleich prompt zu einem Testspiel ein.
      In dem Testspiel, soll er einen Spot mit Max decken. Max weist pwner an, ihm Backup zu geben.
      Plötzlich passiert ein Go auf den Spot und Max, sowie auch pwner versuchen die Gegner umzumähen. Leider ohne Erfolg.
      Max ist aber nicht ganz so erfreut darüber, wie pwner den Spot gedeckt hat. Warum?

      Viele Spieler, wie auch pwner, denken das es genügt auf einem Spot zu stehen und einfach so viel Kills wie möglich zu machen. Dabei bedenken sie nicht das es oft besser ist, ihren Mitspieler auf dem Spot zu assistieren und alles mögliche dafür zu tun, dass das TEAM diesen Spot hält – nicht er selber.

      Man sieht es einfach viel zu häufig das manche Spieler versuchen sich vorzudrängen und der erste zu sein der den Kill machen kann und vergessen absolut das noch 4 andere mit einem spielen. Für sie ist es einfach nur wichtig selber gut zu spielen und sie vergessen das Konzept, dass das Team gewinnt.

      So kann einem Mate wesentlich häufiger dadurch geholfen werden, in dem man ihm z.b einfach den Rückweg durchflashed, so das er sicher in Deckung gehen kann.
      Auch wird häufig vernachlässigt das ein totes Teammate einem immer weniger hilft als ein lebendes.
      Viele stehen einfach viel zu häufig viel zu offensiv, wenn es absolut unpassend ist.

      Ich kann es nicht häufig genug wiederholen: „Behaltet das große Ziel vor Augen“

      Tut alles dafür als Team zu gewinnen! Schadet eurem Team nicht durch dämliche Einzelaktionen – das steigert euren Skill auf gar keinen Fall.

      Fünf Einzelspieler werden immer gegen ein gut eingespieltes Team, dass Teamplay berücksichtigt, auf kurz oder lang verlieren. Selbst wenn sie besseres Aiming haben.
      Ein vernünftiges Team, mit vernünftiger Atmosphäre wird immer einen Weg finden die „Teamlücken“ zu schließen – da sie eben zusammenspielen.
      Fünf Einzelspieler, werden immer fünf Einzelspieler bleiben und beschränken sich lediglich darauf ihr eigenes Spiel zu verbessern.
      Abschließende Gedanken
      Ich danke allen herzlich die sich die Zeit genommen haben, diesen Guide zu lesen und ich hoffe das ich dem ein oder anderen weiterhelfen konnte.

      Ich bin immer sehr offen für konstruktive Kritik und freue mich über jeden Vorschlag oder Frage.

      Sollte dieser Guide größeren Anklang finden als erwartet, bin ich auch nicht abgeneigt mehrere Guides zu verfassen. Auch ein Videoprojekt über Youtube wäre nicht abwegig.

      Schön wäre es auch gewesen diesen Guide auf Englisch bereit zu stellen. Leider traue ich es mir persönlich nicht zu, einen so umfassenden Guide in Englisch zu schreiben. Aber vielleicht findet sich ja ein Leser, der daran Interesse hat?

      Abschließend möchte ich mich auch ganz herzlich bei allen kleinen Helferlein bedanken, die sich die Mühe gemacht haben, hier Korrektur zu lesen oder gute Vorschläge mit eingebracht haben. Ein sehr großes Dankeschön dafür!

      Natürlich wollen wir auch unseren Freund „pwner“ nicht vergessen, der uns hier gute Beispiele geliefert hat :P

      Mit einem herzlichen Danke verabschiedet sich


      FetzL


      P.s: Um ein paar Fragen gleich schon vorweg zu nehmen, hier schon mal gleich ein paar Game-spezifische Daten von mir:


      Maus: Zowie EC1 evo
      Tastatur: Razer BlackWidow
      Kopfhörer: Beyerdynamic dt 990 pro

      DPI: 450
      Sense Ingame: 1.5
      Auflösung: 1920x1080

      Crosshair:

      sfcrosshair "1"
      cl_crosshairalpha "250"
      cl_crosshaircolor "5"
      cl_crosshaircolor_b "255"
      cl_crosshaircolor_g "0"
      cl_crosshaircolor_r "255"
      cl_crosshairdot "0"
      cl_crosshairscale "120"
      cl_crosshairsize "4.5"
      cl_crosshairthickness "1.2"
      cl_crosshairusealpha "1"
      cl_crosshairstyle "2"



      Quelle : steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=218640671